In aller Kürze:

die Studie HUNT II ergab unter anderem, dass besonders ältere Frauen mit einem höherem Cholesterinspiegeleine höhere Lebenserwartung haben als bei einem niedrigeren. Die HUNT-Studien gehören zu den grössten Gesundheitsstudien, die jemals durchgeführt wurden (siehe hier). In der in 2012 erschienenen Studie

Is the use of cholesterol in mortality risk algorithms in clinical guidelines valid? Ten years prospective data from the Norwegian HUNT 2 study",

lautet die Zusammenfassung (Übersetzung von mir):

"Unsere Studie liefert neue epidemiologische Hinweise zu möglichen Fehlern in vielen klinischen Richtlinien bezüglich der Einschätzung des Risikos für koronare Herzerkrankungen. Sofern unsere Ergebnisse allgemein anwendbar sind, sollten die klinischen und öffentlichen Empfehlungen bezüglich der "Gefahren" von Cholesterin überarbeitet werden.

Dies gilt besonders für Frauen,  für die ein moderat erhöhter Cholesterinspiegel  (nach aktuellen Standards) nicht nur harmlos, sondern sogar vorteilhaft ist".

Im Original: 

"Our study provides an updated epidemiological indication of possible errors in the CVD risk algorithms of many clinical guidelines. If our findings are generalizable, clinical and public health recommendations regarding the 'dangers' of cholesterol should be revised. This is especially true for women, for whom moderately elevated cholesterol (by current standards) may prove to be not only harmless but even beneficial".